„Der Schulsport leistet einen Beitrag zur Entwicklung und Förderung ganzheitlicher Bildung. Er grenzt sich vom Vereinssport bewusst ab. Für die Schule gilt folgender Doppelauftrag:

  • Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport
  • Erschließung der Bewegungs-, Spiel und Sportkultur

Die sportlichen Inhalte werden sechs sogenannten „Pädagogischen Perspektiven“ zugeordnet:

  • Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, Bewegungserfahrungen erweitern
  • sich körperlich ausdrücken, Bewegung gestalten
  • etwas wagen und verantworten
  • das Leisten erfahren, verstehen und einschätzen
  • kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen
  • Gesundheit fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln“ (KLP Sport NRW)

Vor dem Hintergrund der sportlichen Perspektive steht der Schule ein breites Spektrum von sportlichen Inhalten zur Verfügung. Dies sind neben den klassischen sportlichen Standards wie zum Beispiel Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Gymnastik, Fußball, Basketball, Handball, Volleyball, Ringen und Kämpfen, Tischtennis / Badminton auch Inhalte wie Fitnesstraining (eigener Fitness- Raum!), Akrobatik oder Inline-Skating.

Neben der körperlichen Aktivität zielt der Schulsport auch auf eine umfassende Handlungskompetenz im Sport ab. Von besonderer Bedeutung sind die Bewegungs- und Wahrnehmungskompetenz, die Methodenkompetenz sowie die Urteilskompetenz.

Deswegen geht es am ELSA nicht nur um den Leistungsgedanken im Sport. Viel mehr liegt uns der gesundheitsfördernde Aspekt des Sporttreibens am Herzen. Das Ziel: ein lebenslanges Sporttreiben für die Schüler. Auch die soziale und psychologische Komponente von Bewegung – und da vor allem das gemeinsame Sporttreiben soll im Fokus stehen. Sich mit anderen Messen – und dabei auch dem Mitschüler Respekt und Anerkennung für eine gute, wenn nicht sogar bessere Leistung zu zollen. Das stärkt den Charakter. „Erziehung durch Sport“ hat nachhaltige positive Auswirkungen auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft und die Gesundheit des Einzelne. Zudem belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien, dass das Lernen in Verbindung mit Bewegung wesentlich effektiver gelingen kann.

 

Unterstütz wird unser Lehrer-Team dabei von den Sporthelfern, welche in Bereichen wie Pausensport, Schulsportgemeinschaften, Schulsportfeste und Wettkämpfe, sportorientierter Projekte und Schulfahrten viele eigene Ideen einbringen können und  mit der Ausbildung zur Sporthelferin bzw. zum Sporthelfer einen Qualifikationsnachweis erwerben, der sie zum Einsatz in Schule und Verein berechtigt.

Im Jahreskalender unserer Schule genießen einerseits die schulinternen Sportprojekttage für die Erprobungs- und Mittelstufe sowie die Durchführung der Bundesjugendspiele, andererseits die Teilnahme an den Wettkämpfen zu Schulstadtmeisterschaften und dem Landessportfest für Schulen eine besondere Bedeutung. Die Einbindung unserers Sporthelfer-Teams ist dabei obligatorisch.

Landessportfest an Schulen – Wettbewerbe und Ansprechpartner:

Fußball (Fr. Scholvien), Basketball (Hr. Kriegesmann), Schwimmen (Hr. Wentzel)

Leichtathletik (NN),Handball (NN), Schulwaldlauf (Hr. Wentzel)

Die Fachschaft Sport im Schuljahr 2018/19.